Second Landscape





Fotografie / 2019 / 60 x 90 cm / fine art pigmet print


           „Der Künstler ist ein Mensch, selber Natur und ein Stück im Raume der Natur. […] Sämtliche Wege treffen sich im Auge und führen, von ihrem Treffpunkt aus in Form umgesetzt, zur Synthese von äußerem Sehen zum inneren Schauen.“ Paul Klee: Wege des Natur- studiums

In diesem Sinne hinterfragt die Landschaftsdesignerin und Fotografin Alice von Alten in der Ausstellung SECOND LANDSCAPE im Bildraum 01 die wechselseitige Beziehung zwischen Mensch und Natur. Sie deutet auf jene Emotionen, Erinnerungen und Projek- tionen hin, die in unsere individuelle, innere Alpenlandschaft eingeschrieben sind. Von Altens Arbeiten zeigen gleichermaßen beeindruckende Formen, erzählen von Schönheit, Erhabenheit und Wildheit, lassen aber auch das Verlangen nach Eroberung und Dominanz spüren. Die als Wanderkarten gefalteten Landschaftsfotografien zeugen von menschlichen Ansprüchen und Naturnutzungen. Die Künstlerin, selbst im südlichen Burgenland an der Grenze zu Ungarn und Slowenien aufgewachsen, widmet sich in ihrer künstler- ischen Arbeit charakteristischen Merkmalen regionaler Landschaft und Architektur. Dabei setzt sie sich vor allem mit Fragestellungen über die Selbstwahrnehmung des Menschen beim Betrachten der ihn umgebenden Natur auseinander. Das von ihr geschaffene und mittels Falzbrüchen gerasterte, oft auch als Collagen verarbeitete Bildmaterial steht für die zunächst nicht gleich merkliche und doch oft drastische zivilisatorische Überformung der Natur, lässt menschliche Verhaltensweisen reflektieren und gesellschaftliche Struk-turen hinterfragen. In einer Verschränkung von Erinnerungen und möglichen Zusammenhängen schafft von Alten natürlichen Raum für neue Ansichten — ausgelöst durch ureigene Erinnerungen, Gefühle oder durch das Auftauchen von Bildern, wie wir sie vom Lesen oder Miterleben in einem Film kennen.

Text: Mirjam Angerer-Geier zur Ausstellung im Bildraum 01, Strauchgasse 2, 1010 Wien von 07.06.-21-06.2019





Ausstellungsansichten von Eva Kelety
Mark