Walls, Fences and Conifers



Fotografie / 2018+

           Die Serie ist eine forlaufende Serie und handelt von Grenzorten, die mir seit meiner Kindheit, die ich zum Großteil im Südburgenland verbrachte, bekannt sind. Die Veränderung der Landschaft und Architektur nach Überqueren der Grenze erzählt von vergangenen politischen Trends die ihre Wurzeln in der k.u.k. Zeit aber auch im Kommunismus haben. Der Fokus der Fotografien liegt auf der Verankerung dieser geschichtlicher Epochen in der gebauten Umwelt.



Worauf verweisen die Koniferen, die Betonmauern, die verzierten Fassaden? Was bedeuten die individuellen, bunten Gartenzäune, die man früher auch im Burgenland hatte? Und welche Auswirkung haben diese Elemente unterbewusst auf unser Empfinden und die Wahrnehmung von Orten?





Mark